9/01/2014

Monatsrückblick August 2014

Ihr seht einen bunt gemischten Bücherhaufen. Ich bin glücklich, dass ich "Haufen" schreiben kann, denn in den letzten Tagen sah es ja mit den gelesenen Büchern eher mau aus. Für meine Verhältnisse war der August aber sehr gut. Immerhin war ich auch im Urlaub und konnte dort eine ganze Menge lesen. Mit insgesamt 2102 Seiten liegt der August in meiner persönlichen Statistik schon weit vorn. Leider wird es die nächsten Monate wohl nicht so locker weiter gehen. Denn die Schule hat wieder angefangen und - jetzt wird es wirklich ernst. Doch hier ist nun die Kurzfassung:

 
Maxime Chattam: Alterra 01 - Die Gemeinschaft der Drei [Reihenrezension folgt]
Jack Ketchum: Versteckt [Rezension folgt]

 
R.L. Stine: Fear Street - Höllisches Vermächtnis
Y-Titty: Das Buch Yolo [Kurzrezension folgt]
Francois Lelord: Hector and the search for happiness [Rezension folgt]
Francois Lelord: Hector and the secrets of love [Rezension folgt]
Albert Borris: Zehn Gründe, die todsicher fürs Leben sprechen [Kurzrezension folgt]

 
Edeet Ravel: Du liebst mich nicht [Rezension]

Was sind bei euch so die Monate, in denen ihr die meisten Bücher lest? Eher im Sommer oder im Winter? Und woran - glaubt ihr - könnte das liegen? Was waren eure Sommerhighlights?

Kommentare:

  1. Bei mir liegt es eindeutig am Urlaub!! =) So ist der August immer ein guter MOnat und der Jänner auch meistens ;)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, bei mir sind es meistens die Ferien :)

      Löschen
  2. Ich lese grundsätzlich in den Sommerferien am meisten, einfach weil schulisch sonst zu viel los ist.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich lese ich im Sommer immer etwas mehr, aber dieses Jahr hat mich irgendwie die Lust verlassen. Meistens hatte ich da immer am meisten Zeit durch die Ferien. Habe aber generell immer so Hochzeiten, wo ich sehr viel lese und Zeiten, in denen ich weniger lese. Denke mal das nimmt jetzt bei mir im Herbst, mit dem schlechteren Wetter diesmal wieder etwas zu. Da sitze ich gerne mit Keksen, Lebkuchen und Cappucino oder Kakao eingehült in einer Decke auf dem Sofa und lese.

    Wie du siehst kann ich das also gar nicht so pauschal sagen. Mein Highlight im Sommer waren aber definitiv die Bücher die ich aus der Rizzoli & Isles Reihe gelesen habe und der 3.Band von die Tribute von Panem. Bei ersterem finde ich die Bände immer sehr spannend und die Fälle unkonventionell und letzteres hat mir einfach sehr gut gefallen und war in meinen Augen ein logischer Abschluss für diese Reihe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bei mir teilweise auch so. Ich freue mich schon wieder auf die Herbst- / Winterzeit. Da wird das Lesen noch schöner, weil man es sich so gemütlich und kuschelig warm machen kann.

      Löschen